Implantologie

Gerne beraten wir Sie 

Über Ihre persönlichen Möglichkeiten eines Implantats


 

Dr. Martin Berger

Tätigkeitsschwerpunkt: Implantologie

Zertifiziert durch die Akademie Praxis und Wissenschaft der DGZMK 

Implantate

Ein Lebensgefühl wie mit natürlichen Zähnen.

 

Implantate – so natürlich wie das Original

Implantate

Es werden wertvolle Hintergrundinformation geliefert und die wichtigsten Fragen beantwortet, z.B. 'Was ist ein Implantat?', 'Voraussetzungen und Grenzen für eine Implantation', 'Der eigentliche Eingriff' und 'Die Kosten'. Ästhetische Abbildungen, Schemazeichnungen und Skizzen veranschaulichen das Thema. Raum für individuelle Notizen rundet die Broschüre ab und erhöht den praktischen Nutzen für den Patienten.


 

Implantate perfekt wie das Original

Seit den achtziger Jahren gibt es in der Zahnheilkunde die Möglichkeit, verloren gegangene Zähne durch Implantate (künstliche Zahnwurzeln) zu ersetzen. Hierauf können Kronen, Brücken sowie herausnehmbarer Zahnersatz befestigt werden. Fester Sitz, hoher Kaukomfort und eine beeindruckende Ästhetik sind überzeugende Vorteile der Implantologie.

Implantologie

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Lücken, die durch Zahnverlust entstanden sind, zu schließen oder ganze Zahnreihen zu ersetzen. Eine Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz sind Implantate. Sie sind eine Art künstliche Zahnwurzel, die in der Regel aus dem körperverträglichen Metall Titan bestehen und über speziell bearbeitete Oberflächen verfügen, so dass sie fest ins Knochengewebe einwachsen können.

Welche Vorteile bieten Implantate

  • Der Kieferknochen bildet sich nicht zurück, sondern bleibt stabil bestehen.
  • Nachbarzähne müssen nicht (wie bei Brücken) beschliffen werden.
  • Es gibt keine Entzündungen durch Druckstellen.
  • Es gibt keine Beschädigung gesunder Zähne durch Klammern, wie dies bei Klammerprothesen mitunter der Fall ist.
  • Keine Geschmacksstörungen („Irritationen”) oder Mundtrockenheit.
  • Fester, belastbarer Zahnersatz, der nicht verrutscht oder heraus fällt.

 

Wie wird ein Implantat eingesetzt

Das Implantat wird bei lokaler Betäubung schmerzlos in den Kieferknochen eingesetzt. Dazu wird zunächst die Schleimhaut geöffnet. Durch einen speziellen Implantat-Bohrer wird das passende Knochenfach geschaffen. Nach dem Einbringen wird die Schleimhaut über dem Implantat wieder verschlossen, damit dies in aller Ruhe einheilen kann. Ihr Sprechen und Ihr Kauen ermöglicht je nach Notwendigkeit ein Provisorium. Sechs bis zwölf Wochen später wird die Schleimhaut über dem Implantat erneut geöffnet und das Implantat erhält einen Aufbaupfosten der das Zahnfleisch optimal formt. Zeitgleich wird mit der Anfertigung Ihrer neuen Zähne im deutschen zahntechnischen Meisterlabor begonnen.